Wie die “Grizzlys” ihre Tierkommunikation Ausbildung beendeten

Ein tolles Erlebnis möchte ich gern mit euch teilen! Die Masterkurs Gruppe Grizzly hatte am letzten Wochenende ihr letztes Seminar in Trier und somit den Abschluss der Tierkommunikations Ausbildung :) Vielleicht interessiert es dich, wie das so abgelaufen ist und was meine Schülerinnen am Ende der Tierkommunikation Ausbildung so erreicht hatten? 12 gestanden Frauen, alle aus unterschiedlichen Berufen, fast alle selbst erfahrene Tierbesitzerinnen, waren nach Trier “ausgezogen” um zu lernen, mit Tieren zu kommunizieren. Manche suchten auch nach einer neuen beruflichen Perspektive, andere hatten bereits einen “tierischen” Beruf und wollten ihn ergänzen, wieder andere wollten es einfach unbedingt für sich erlernen – Die Tierkommunikation!

Alle 12 Teilnehmerinnen waren von Anfang bis Ende und bei allen Gruppen-Seminaren in Trier dabei und jede hatte auch an den meisten der Übungs-Tierkommunikationen, die wir 2 mal im Monat gemeinsam über ein Video durchführten, teilgenommen. Am letzten Wochenende ging es natürlich auch wieder um die Fähigkeiten der Tierkommunikation und um das gemeinsame Praktizieren und Befragen der eigenen Tiere – gegenseitig. Aber zusätzlich waren zwei fremde Tierbesitzerinnen in die Gruppe gekommen und brachten jeweils einen Schwung von Fotos von insgesamt 12 eigenen Tieren mit – für jede der Kursteilnehmerinnen eines :) Und so verbrachte jede Absolventin 20 Minuten in einem ersten „richtigen Kundengespräch“ und kommunizierte ganz allein vor der Gruppe mit einem völlig fremden Tier.

 

Ich nenne diese Prüfungssituation auch gern „Feuerprobe“, denn es hört sich besser an als „Prüfung“ :) Und wenn man das geschafft hat, ist man wirklich reif dafür, mit fremden Tieren und ihren Besitzern zu kommunizieren, das ist meine Ansicht. Das fanden auch die so erfolgreichst „geprüften“ Grizzly Teilnehmerinnen und waren zum Teil selbst über ihre eigenen Tierkommunikation Fähigkeiten erstaunt, hatte doch jede von ihnen ganz hervorragend die Charaktere und Vorlieben des interviewten Tieres nur anhand des Fotos und der telepathischen Kontaktaufnahme erfasst und Antworten auf Fragen der Besitzerin erhalten – zur großen Faszination der Tierbesitzerinnen. Es war einfach atemberaubend und sehr beeindruckend, wie gut die Tierkommunikation den Absolventinnen inzwischen gelingt, und das trotz verschärfter Umstände -> in einem Raum voller Menschen und mit einer fremden Person direkt vor der Nase. Wie toll, wie stärkend und erhebend ist das, wenn man auf diese Weise telepathische Ergebnisse erzielen kann und nicht nur in der absolut stillen Meditationsecke zu Hause.
„Faszinierend, glücklich machend, unglaublich, prickelnd, aufregend … ein so stolzes Gefühl, ein magisches Gefühl, eine unglaublich prickelndes Erleben, eine große warme Verbundenheit mit dem Tier, mit allem was ist…“ dies sind einige der Begriffe, die immer wieder während der Ausbildung fielen und vor allem zum Ende hin, wenn die Lorbeeren des vielen Übens geerntet werden können.

Im letzten Seminar ging es auch um das Thema “Tierkommunikatorin als Beruf”…

Tierkommunikation Ritual…als gelebte Beruf(ung), mit der man auch Geld verdienen möchte und darf. Es ging um Preise, Angebote, Rechnungserstellung, Unternehmensgründung, Gewerbeanmeldung, Versicherung und Marketing. Auch hier wieder gab es viel zu erfahren und zu klären, was wir zumindest anfänglich in diesem Masterkurs tun konnten, da ich ja seit 25 Jahren bereits selbständig bin und außerdem – ganz nebenbei aus meiner früheren Berufstätigkeit – eine Internetfachfrau bin. Die neue EU-Datenschutzverordnung wird das Leben und Wirken aller Selbständigen der EU in Zukunft nachhaltig beeinflussen und einschränken, es sind aufgrund von Datenschutz-Verstößen auf der eigenen Website viele Abmahnwellen zu erwarten, gerade auch was die alternative Szene betrifft. Ich freue mich darüber, dass die Absolventinnen aus meinen Masterkursen hier kompetentes aktuelles Wissen gleich mit auf den Weg bekommen und wissen, worauf sie bei ihren künftigen Internetaktivitäten zu achten haben. Denn das Internet und die eigene Website beschleunigt natürlich Bekanntheit und Erfolg. Es birgt jedoch künftig vermehrt Risiken, aufgrund der großen gesetzlichen Umbrüche, vor denen die Europäer stehen.

Zum Schluss gab es noch für jede eine schamanische Reise um die Krafttiere bei der professionellen Ausübung der Tierkommunikation als unterstützende Energien mit ins Boot zu holen. Mit einem gemeinsamen Wunsch-Ritual und einem Umtrunk beendeten wir diesen wunderbaren Kurs. Jede Teilnehmerin erhielt ein Zertifikat zum erfolgreich bestanden Kurs.
Die Gruppe überraschte mich übrigens mit einem wunderschönen, gemeinsam gestalteten Bild als Erinnerung, was mir sehr viel bedeutet, es findet seinen Ehrenplatz in meinem Arbeitsraum.


Übrigens – für den nächsten Masterkurs “Büffel”, der im Juni 2018 startet, gibt es noch wenige freie Plätze!

Mehr Infos

Anmeldeunterlagen anfordern

 


Hier sind einige Teilnehmerstimmen der Grizzly-Gruppe

„Als ich die Werbeanzeige vom der Tierkommunikation Ausbildung von Pia Mayen gesehen habe wusste ich gleich, dass dies eine Ausbildung für mich sein könnte und ich wurde nicht enttäuscht. Die Gruppe in Trier war echt super. Auf jede Frage bekam man eine Antwort. Ich habe mich sehr wohlgefühlt! Die 6 Monate gingen viel zu schnell vorbei. Falls es noch weitere, aufbauende Kurse geben wird, bin ich selbstverständlich wieder mit dabei. Pia Mayen ist sehr zu empfehlen. Sowohl als Tierkommunikatorin als auch als Lehrerin.“

Danielle, Luxemburg

„Ich Stella, habe jetzt gerade eine Ausbildung zur Tierkommunikatorin bei Pia Mayen abgeschlossen, den Masterkurs Tierkommunikation. Zurückschauend kann ich sagen das es dazu beigetragen hat, manche wesentliche Änderungen in meinem Leben zu gestalten. Neue Einsichten, Freundschaften, Erklärungen, Fragen auf die ich endlich eine Antwort finden konnte oder neue Fragen, die sich ergeben haben, über einen ganz unerwarteten Weg. Themen, die angesprochen wurden und sich anders als erwartet äussern und weiter entwickeln. Es geht nicht nur um das Erlernen der Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren, dieser Kurs hat einen ganz anderen zusätzlichen Effekt, nämlich mehr zu sich selber zu finden und zu erforschen: was ist wichtig, was spielt mit, wie gehe ich mit bestimmten Themen um? Die ganze Lebenseinstellung kann sich ändern, Ziele können eine andere Bedeutung bekommen. Ich habe endlich eingesehen, was es bedeutet, ein eigenes Pferd zu besitzen, meine Rolle in seiner Entwicklung zu erkennen, jetzt ist dieser junge Bursche bereit für den Rest seines Lebens, er war 2 Jahre in meinem Eigentum. Er ist rundum gesund und glücklich. Er ist aufgeblüht. Wir hatten sehr viele Webinare mit Pia und obwohl die Gruppe sich nur physisch dreimal begegnet ist, ist die Gruppendynamik sehr stark geworden. Der Wunsch, als Gruppe weiter zu machen, ist omnipräsent. Dieses Seminar hat dazu beigetragen, dass sich etwas in meinem Leben ändert! Vielen lieben Dank Pia, deine Stella :)“

Stella, Luxemburg

“Mein großer Wunsch war es immer, zu wissen, was meine Tiere brauchen und wünschen um ein glückliches Leben zu haben. Für meine beiden Hündinnen habe ich vor einiger Zeit hin und wieder eine Tierkommunikatorin beauftragt. Irgendwann dachte ich, „dass muss ich doch auch lernen können“.

Nach einigen Überlegungen habe ich mich dann zuerst zum Basiskurs angemeldet, um einen Einblick zu erhalten, wie Tierkommunikation eigentlich funktioniert und ob ich das auch erlernen kann. Das, was ich in diesem Seminar auf ganz spielerische Weise gelernt und erlebt habe, hat mich so beeindruckt, dass ich einfach noch viel mehr lernen wollte. So entschied ich mich zur Teilnahme am Masterkurs in Trier bei Pia Mayen.

Ein erstes Treffen mit vielen fremden, ganz unterschiedlichen Menschen und wunderbare Erlebnisse, Begegnungen und Eindrücke, spielerischen Übungen und sehr vielen positiven Ergebnissen. Regelmäßige Webinare und Übungseinheiten folgten und die Freude auf die Wochenendseminare wuchs stetig. Obwohl sich unsere Gruppe nur an drei Wochenenden in Trier getroffen hat, sind wir alle auf eine unbeschreibliche Weise miteinander verbunden. Offenheit und Wertschätzung, fleißiges Üben und Lernen und ein tolles Miteinander haben unsere Seminare zu einer wunderbaren Zeit werden lassen.

Pia Mayen hat unglaublich tolle Fähigkeiten Wissen zu vermitteln, Übungen anzuleiten und Mut zu machen. Ich selbst habe im Masterkurs viel mehr gelernt, als ich es je erwartet habe. Neben dem Erlernen der Tierkommunikation, habe ich sehr viel über mich selbst lernen dürfen. Als ganz besonders prägend habe ich erlebt, dass meine Hündin in einer Übungskommunikation mitgeteilt hat, dass sie bald sterben wird. Das ist – nicht lange danach – so eingetreten. Ich war sehr traurig, doch die Tatsache, dass sie sich aus freien Stücken dazu entschieden hat, weil ihr Körper alt und krank war und sie es bewusst als Prozess erlebt hat, hat meinen Schmerz darüber in Freude auf ein Wiedersehen gewandelt.

Ich bin ein Stück gewachsen und habe eine andere, positive Einstellung erhalten dürfen und dazu die Möglichkeit, auch heute noch mit meiner verstorbenen Hündin in Kontakt treten zu können. Danke liebe Pia!!! Ich habe es dir schon oft zurückgemeldet: Du bist eine wunderbare Lehrerin und ein toller Mensch!!! Deine Seminare sind toll aufgebaut, super strukturiert, du bist mit deinem ganzen Herzen dabei und es macht großen Spaß von dir zu lernen. Danke besonders an DICH und die ganze Gruppe für die schöne Zeit!!! Die Teilnahme am Masterkurs Grizzly war eine meiner besten Entscheidungen!!!”

Lisa, Bernkastel-Kues

“Mit Tieren zu kommunizieren ist eine Gabe, die in jedem von uns schlummert und jeder kann lernen, wie man sie wieder aktiviert”.
Das war vor 2 Jahren einer der ersten Sätze, den ich über Pia Mayen gelesen habe. Zu dieser Zeit war mein Seelenhund gerade dabei, sich auf seinen letzten Weg zu machen und ich wollte ihm alles ermöglichen, damit dies auf eine sanfte Art und Weise vonstattengehen konnte.
So fand ich dann Pia. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich mit Tierkommunikation noch nie beschäftigt. Ich war in den Anfängen, mich auf solche Dinge einzulassen und dachte nur “was hast du schon zu verlieren…, nichts!” Gesagt, getan – ich nahm Kontakt auf und Pia kommunizierte mit meinem kranken Hund. Und was soll ich sagen, ich war total geflasht. Wie konnte es sein, dass eine uns fremde Person mir so viel über meinen Hund erzählen konnte? Seit diesem Tag war ich von dem Virus der Tierkommunikation befallen! Pia begleitete uns beide bis zu Ronnies Tod und auch darüber hinaus. Ich bin froh, dass es mir ermöglicht wurde, diese Erfahrung zu erleben.

Nachdem mein Liebling ohne tierärztliche Hilfe ruhig eingeschlafen war, konnte ich die Tierkommunikation nicht mehr vergessen. Ich wollte unbedingt auch einmal so mit meinem Hund sprechen können. Denn selbst über den Tod hinaus, können wir mit unseren Tieren kommunizieren. Also was tun?
Ich besuchte ein Wochenendseminar, das Pia in Saarbrücken anbot. Das reichte mir dann aber nicht mehr aus und es kam der Wunsch in mir auf, diese Fähigkeit von der Pike auf in einer richtigen Ausbildung zu erlernen. Im November 2017 begann ich mit elf anderen mir damals total fremden Frauen den Masterkurs Tierkommunikation bei Pia in Trier. Mittlerweile ist die Zeit der Ausbildung wie im Flug vergangen und am letzten Wochenende endete unsere gemeinsame Kurszeit. Wir alle schlossen erfolgreich unsere Ausbildung ab und haben jetzt selbst die Chance, anderen Menschen und Tieren mit unserer wiederentdeckten Fähigkeit der Tierkommunikation zur Seite zu stehen.Der Kurs ist wirklich für jeden geeignet! Egal ob man die Fähigkeit beruflich einsetzen oder sich vielleicht nur mit den eigenen Tieren unterhalten möchte.
Ein großer Vorteil dieser Ausbildung ist der Praxisbezug, auf den Pia sehr großen Wert legt. Jeden Monat führten wir zwei Tierkommunikationen mit Übungstieren über das Internet durch, zusammen mit der gesamten Gruppe. Wir bekamen ein uns fremdes Tier mit den entsprechenden Fragen vorgestellt, die wir diesem Tier stellen sollten. Danach hatte jeder je nach Anzahl der Fragen zwischen 15 und 30 Minuten Zeit, sich mit dem Tier in Verbindung zu setzen und die Fragen mit dem Tier zu klären. Im Anschluss verglichen wir unsere Ergebnisse miteinander und es wurde darüber gesprochen. Was gibt es dann Schöneres, als wenn du erfährst, dass auch andere deiner Mitstreiter das Gleiche empfangen haben? Das ist so ein Glücksgefühl, ich kann es gar nicht beschreiben! Und so wächst mit jeder Kommunikation das Vertrauen in die eigene Fähigkeit.

Zusätzlich stellte jeder von uns der Gruppe eigene Übungstiere zur Verfügung. Diese kann man dann ohne Druck und Stress, so wie es einem die Zeit erlaubt, kontaktieren und somit seine Fähigkeiten weiter ausbauen. Eine tolle Bereicherung sind natürlich auf vor allem die Wochenendseminare. Dabei vergeht die Zeit wie im Flug, denn die Themen sind immer so spannend. Man wird richtig süchtig nach mehr. Und auch hier kommt die Praxis nie zu kurz. An jedem Wochenende wird fleißig geübt ;-)
Wem das dann noch nicht reicht dem stehen noch Einzelcoachings bei Pia zur Verfügung, in denen man seine ganz eigenen Probleme besprechen kann und gemeinsam nach einer Lösung dafür gesucht wird.
Pia ist eine wundervolle und einfühlsame Lehrerin, mit sehr viel Herzblut und einem tiefen Verständnis für jeden der Teilnehmer. Sie besitzt die Gabe, egal wie schwer es manchen am Anfang fällt, jeden mit großem Einfühlungsvermögen dazu zu bringen, mit Tieren zu kommunizieren.

Dieser Kurs hat zudem einen sehr angenehmen und positiven Nebeneffekt: man findet zu sich selbst!!! Ich habe in dieser Zeit sehr viel über mich selbst lernen dürfen. Natürlich muss man sich auch ab und an kritisch mit sich auseinander setzen. Aber das war eine solche Bereicherung für mich. Ich möchte sie nicht mehr missen. Und welche Tätigkeit kann man heut zu Tage in einem meditativen Zustand verrichten, der Körper und Seele gut tut und bei der man ein solches Glücksgefühl erfährt?
Zu guter Letzt möchte ich noch erwähnen, dass aus zwölf wildfremden Frauen eine wundervolle und energiegeladene Einheit innerhalb unserer gemeinsamen Ausbildung geworden ist. Ich werde unseren stets fühlbaren Gruppenspirit in dieser Zeit sehr vermissen. Aber wir werden in Kontakt bleiben. :-)
Ich bin froh diesen Weg eingeschlagen zu haben. Und stolz auf mich, meine in mir verborgene Tätigkeit wieder entdeckt zu haben. Jetzt gilt es sie zu vertiefen und zu festigen. Auf diese Zeit freue ich mich schon!
Liebe Pia, ich danke dir von Herzen für diese intensive Erfahrung in unserer gemeinsamen Zeit! Ich werde dieses Abenteuer nie vergessen und bin stolz darauf meine Fähigkeit anderen jetzt zur Verfügung stellen zu können. So wie du damals mir ;-)“

Monika, Saarland