Warum ich die Tierkommunikation Ausbildung noch immer live vor Ort in einer kleinen Gruppe unterrichte

Warum ich die Tierkommunikation Ausbildung noch immer live vor Ort in einer kleinen Gruppe unterrichte

Und nicht online.

Und das, obwohl ich nicht nur Tierkommunikation Lehrerin bin, sondern bereits seit 1999 sogar E-Learning Expertin bin!

Natürlich habe ich gesehen, dass es inzwischen viele Angebote zum Erlernen der Tierkommunikation auf reiner Online-Basis gibt. Sogar Ausbildungen werden nun vermehrt online angeboten!

Dies ist für alle Beteiligten sehr bequem, für die Seminarveranstalter dazu noch sehr Zeit- und Geldsparend. Für das Hineinschnuppern in die Materie unterstütze ich diese Art der Kurse. Ja, ich finde es sogar überzeugender, sich über ein paar Wochen mit einem Online-Kurs mit dem Thema zu befassen, denn dann hat alles mehr Zeit, sich zu setzen, als an nur einem einzigen Tag oder Wochenende. 

Jedoch eignet sich das Internet allein nicht, um einen solchen Beruf wirklich intensiv und nachhaltig zu erlernen. Das ist zumindest meine Erfahrung. Der Grund ist, dass der erforderliche Wandel in deinem Bewusstsein nicht ausreichend angestoßen werden kann, wenn du dich nicht aus der Komfortzone begibst und eine gewisse Strecke auf dich nimmst, um zu deinem Kurs und zu deiner Lehrerin zu kommen. Hier, vor Ort, in der Gruppe, finden energetische Transformationen statt, die nur schwer erklärbar sind und definitiv nicht erreichbar über eine reine Online-Präsentation, egal wie ausführlich diese ist. Es gibt eine Zeit um zu lernen und eine Zeit um zu praktizieren. Ohne praktizierendes Erkennen kann die Tierkommunikation nur rudimentär vermittelt werden. 

Ich sage das, obwohl ich ein großer Fan von Onlinekursen bin!! Zumindest dann, wenn es um die Vermittlung von Wissen geht. Ich habe Hunderte von Büchern gelesen, Webinare gesehen und Kurse besucht, online und vor Ort. Und ich kann darüber hinaus sagen, dass nicht jeder Lehrer in der Lage ist, online eine gute Wissensvermittlung zu gewährleisten. Die meisten sind nicht mal vor Ort brilliant. Woher auch? Präsentieren, lehren und schulen, inspirieren… zum Nachdenken anregen, dafür ist nun mal nicht jeder geboren. Und das ganze ist nicht leichter, wenn man dabei die ganze Zeit in eine kleine Kamera starren muss… Sei kritisch und schau genau hin.

Die wichtigsten Transformationen finden einfach vor Ort mit guten Lehrern statt.

Und um eine wirklich gute Tierkommunikatorin zu werden, brauchst du persönliche Transformationen. Es ist erforderlich, dass du eine andere wirst. Eine erweiterte Variante deiner Selbst sozusagen! Du brauchst mehr Glauben, mehr Vertrauen, mehr Verbindung, mehr Freude und mehr Magie. Wenn du es beruflich machen möchtest, brauchst du sogar noch mehr von allem. Wie willst du das vor deinem Rechner sitzend erreichen? Ohne Partnerübungen, lebendigen Austausch, und ohne jederzeit deinen Lehrer etwas fragen zu können?

Zu meinen Kursen kommen inzwischen Teilnehmer aus ganz Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz. Sie nehmen diesen Aufwand auf sich und werden belohnt mit Stärke und einem Netzwerk künftiger Kolleginnen aus der Gruppe. Es entstehen Eindrücke und persönliche Beziehungen, die man online nicht erreicht. Ich weiß wovon ich rede, denn ich bin seit 20 Jahren Expertin für E-Learning und habe bereits selbst zwei Ausbildungsgänge Tierkommunikation unterrichtet, in denen Teile des Wissens nur über Webinare vermittelt wurden. Das Wissen kann man online vermitteln, das Üben und Anwenden nicht. Transformationsprozesse funktionieren ebenfalls nicht. Aus diesem Grund bin ich wieder zu dem 6-teiligen Seminarangebot zurück gekehrt. 

Welche Themen ich online nicht zu Genüge ausbilden kann

  • Schamanische Techniken/ Trommelreisen
  • Energetische Heilmethoden
  • Body-Scan
  • Wahrnehmungsübungen
  • Heilkreise
  • Gruppendynamische Prozesse zur Bildung eines vertrauensvollen Netzwerks
  • Kraftkreise zur Findung von vermissten Tieren.
  • Tierseelengespräche mit verstorbenen Tieren (jedenfalls für zaghafte Teilnehmer nicht)
  • Mentoring und Coaching untereinander
  • All die 2er-Tiergespräche und Übungen, in denen du intensiv mit jeweils einer anderen Teilnehmerin im Kurs zusammen arbeitest.

Während meiner Seminare bist du unter ständiger Betreuung durch mich und eine erfahrene Assistentin. Du kannst deine Fragen jederzeit stellen. Das verleiht deinen Fähigkeiten Flügel, du lernst deutlich schneller und besser als wenn du online allein zu Hause sitzt. Das kannst du noch lange genug tun, nach der Ausbildung, wenn du über die Ferne Menschen und Tieren mit deiner telepathischen Fähigkeit hilfst!

Keinesfalls möchte ich zu den Lehrern gehören, die für einen Onlinekurs mit sagen wir 30 Webinar-Stunden genauso viel Geld verlangen wie für eine Vor-Ort-Ausbildung, die bei mir z.B. 120 Stunden intensiver Gruppenarbeit vor Ort umfasst.

Mein Vor-Ort Konzept ist aber auch nicht ganz selbstlos. Ich liebe es, unter meinen Teilnehmern zu sein, die auch mich stets bereichern. Ich liebe es, für jeden einzelne zu kämpfen, mir ist niemand egal. Und darüber hinaus möchte ich keine Tierkommunikatorinnen ausbilden, die diese Fähigkeit dann im Anschluss nur oberflächlich beherrschen oder Unsicherheiten haben. Dass würde dem Ansehen der Tierkommunikatorinnen – wie auch meinem eigenen – nicht gerade dienen. 

Wie weiter oben schon erwähnt, biete den Einsteigerkurs Tierkommunikation (5 Webinare, 5 Aufgaben, 5 Tiergespräche) weiterhin auch online an. Denn es hat sich herausgestellt, dass die Anfänge der Tierkommunikation sich auch recht gut online (im virtuellen Meetingraum, wo wir uns via Kamera und Mikro direkt live austauschen können) vermitteln lassen.