Was ist eigentlich das Erfolgsgeheimnis der Tierkommunikation?

Woran liegt, dass wir oft nach nur einem einzigen telepathischen Tiergespräch eine entspannte und verbesserte Mensch-Tier-Beziehung erleben? Oft sind Probleme sehr schnell abgestellt! Anders als beim Tiertraining oder der Erziehung hilft die Tierkommunikation oft bereits beim einmaligen Einsatz.

Erfahrungen von Kundinnen:

„Nachdem eine Tierkommunikation mit meinem Kater gesprochen hatte, war er wirklich wesensverändert. Er hat er wieder diese extreme Dominanz gezeigt, mit der er jahrelang die anderen Tiere und auch mich tyrannisierte. Seither schmust er mit mir.“

„Seit wir meiner Stute erklärt haben, dass sie bei uns bleiben kann und nicht wieder in den Reitschulbetrieb zurück muss, ist sie richtig aufgeblüht und nicht mehr so distanziert. Sie lässt sich nun sogar wieder satteln!“

„Nach der Tierkommunikation mit meinem Graupapagei Charly hörte sein hysterisches Schreien auf, er frisst wieder und hat angefangen, sich mit seiner Partnerin zu beschäftigen.“

Dieser überwältigende Erfolg liegt oft an den gezielt und eindrücklich übermittelten Botschaften, die das Tier versteht und die zu einer Entspannung und mehr Verständnis beim Tier führen. Dabei muss man nicht mal in „Baby-Sprache“ sprechen ;), denn Tiere sind sehr bewusst und intelligent!

Natürlich ersetzt die telepathische Tierkommunikation weder Erziehung noch Training mit unserem Freund in Tiergestalt.

Doch ebenso, wie menschliche Leistungssportler bereits ihre Trainingsergebnisse durch innere Bilder beschleunigen und die Trainingsaufwand verkürzen, kann dies auch beim Tiertraining helfen. Fortschrittliche Reiter arbeiten bereits mit diesen mentalen Methoden beim Pferd. So kann eine innere Botschaft die physischen Signale (reiterlichen „Hilfen“) ersetzen.

Meine Tochter ritt bereits im Alter von 13 Jahren ihre Stute und auch andere Pferde mit Hilfe innerer Bilder in Kombination mit leichten Gewichtsverlagerungen sowie bewusster Atmung. Nie brauchte sie Fersen oder Gerte, jedoch half beiden zuweilen ein Halsring bei Ausritten.

Weisst du, wie du dein Tier mit mentalen Botschaften überzeugst?

Möchtest du wissen, worauf es ankommt, dass eine Botschaft auch wirklich ankommt?
Die wirre alltägliche Gedankenflut unseres Verstandes kann unser Tier nicht lesen. Nicht jede Botschaft interessiert unser Tier und nicht alles kann und möchte es nachvollziehen. Doch wie unterscheiden wir hier? Wie kommunizieren wir klarer und vor allem tier-gerechter?

Zu diesem spannenden Thema, veranstalte ich nächste Woche ein Online-Training!

Gratis Webinar: Wie du telepathische Botschaften an dein Tier sendest.

Die 3 wirkungsvollsten Wege, wie du deine Gedanken und Wünsche an dein Tier formulierst und absendest, so dass sie auch wirklich ankommen.

Termin: Mittwoch 24. April, 19.00 Uhr

Jetzt direkt anmelden und Platz sichern: https://tierzeichen.com/tierkommunikation-webinar/