Tierkommunikation kann dabei helfen, Probleme und Missverständnisse zu lösen.

Das Ziel des 4. Seminares ist es, die Gabe der Tierkommunikation gezielt und hilfreich für Mensch und Tier einzusetzen. Nach drei aufregenden Seminaren im Masterkurs Tierkommunikation kann man sich nicht richtig vorstellen, dass es in diesem Tempo mit weiteren energetischen Überraschungen weitergehen kann. Das vierte Seminar, in dem es um den Erwerb eines grundlegenden Verständnisses bei der Beratung von Mensch und Tier geht, startet tatsächlich etwas ruhiger.

Ziele und Inhalte

  • Du erfährst, wie du erfolgreiche Beratungsgespräche mit den Tieren (und ihren Menschen) zu einem vorher definierten Thema führst.
  • Du erhältst praktisches Training für lösungsorientierte Tiergespräche.
  • Du lernst die wichtigsten Grundlagen zu „gewaltfreier Kommunikation“.
  • Du erlernst das hawaiianische Vergebungsritual Ho’oponopono
  • Du unternimmst eine Reise zu deinem inneren Kind.
  • Ich vermittele dir hilfreiche Methoden im Umgang mit „schwierigen Kunden“.
  • Du aktivierst und trainierst weitere persönliche Kommunikationskanäle.

Während es um den Umgang mit Problemthemen in der Tierkommunikation geht, bekommst du durch die Rollenspiele, die wir durchführen einen neuen Blick auf die Sache. Du bemerkst, du bist Teil des Problems und es gibt keine Zufälle. Wir alle haben direkt etwas zu tun mit den Sorgen und Nöten, mit denen uns (vermeintlich) Außenstehende konfrontieren. Das ist das Gesetz der Resonanz!

Das Ziel des spirituellen Weges ist es nicht, sich über andere Menschen oder Tiere zu stellen und alles besser zu wissen als andere. Nein, das Ziel ist stattdessen, zu mehr Verständnis und Akzeptanz zu gelangen um damit seelisch zu wachsen. Wie wunderbar können unsere tierischen Gefährten und die anderer Menschen uns hierbei unterstützen! Beratung besteht nicht darin, anderen zu sagen, was sie tun sollen, sondern zuzuhören und in einem gemeinsamen Prozess konstruktiv Alternativen zu entwickeln.

Gewaltfreie Kommunikation – was ist das eigentlich?

Es handelt sich bei der gewaltfreien Kommunikation nach dem berühmten Rosenberg nicht um das Reden ohne physische Gewalt. Nein, es steckt viel mehr dahinter! Wir alle haben gelernt, mit Sprache zu manipulieren, oft ohne es zu wissen. Während wir aber manipulieren, bleibt uns eine wahre Annäherung, Heilung der Situation und eine schnelle Lösung verwehrt. Manipulieren geht ganz schnell, in dem wir Fragen stellen wie „Warum verhältst du dich immer so komisch, wenn jemand kommt?“. Wir unterstellen häufig eine bestimmte Ursache, bzw. einen mangelhaften Willen oder anderes. Wir glauben oft, alles bereits zu wissen. Oder was noch schlimmer ist, wir schaffen den Schritt aus dem eigenen negativen Gefühl hin zu einem wertfreien Annehmen des Gegenübers nicht.

Du glaubst du bist anders? Leider ist es meist nicht so, jeder von uns, sogar der sanftmütigste Mensch, neigt dazu, anderen (auch Tieren) unbewusst bestimmte Motive zu unterstellen. Entsprechend können wir nicht mehr offen sein, für das, was der andere wirklich ist, was ihn oder sie wirklich bewegt. Durhc Übungen machen wir uns diese Aspekte unserer Sozialisierung bewusst und lernen sie, zeitweise und dann immer öfter durch mehr Wertschätzung zu ersetzen.

Eine Reise zum inneren Kind

Vielleicht fragst du dich, was diese Reise in einem Seminar über Beratung in der Tierkommunikation zu suchen hat? Oh, sehr viel! Das innere Kind ist die stärkste unbewusste Kraft in dir. Wenn du wahre Heilung und Erkenntnis anstrebst, führt am inneren Kind kein Weg vorbei. Auf dieser Reise kannst du dazu noch die Tiere deiner Kindheit wiedertreffen, alte Freunde, die vielleicht schon wieder in anderer Form zu uns gekommen sind. Kinder sind vorurteilsfreier als Erwachsene. Ein Stück dieses alten, vorurteilsfreien Ichs integrieren wir wieder und kehren dann zurück.

Schwierige Kunden in der Tierkommunikation…

Schwierige Kunden werden dir präsentiert, weil du mit ihnen auf einer Wellenlänge liegst. Warum sind sie für dich schwierig? Wo bist du schwierig? Wo kannst du erkennen, dass ihr eine Gemeinsamkeit habt? Wo gibt es noch etwas aufzulösen? Hier hilft auch Professionalität! Je sorgsamer und professioneller, je bewusster und achtsamer du mit anderen Menschen und ihren Tieren umgehst, umso weniger „schwierige Kunden“ werden dir begegnen. Und mit dem Wissen, welche Chancen und welches Lernpotential sie dir bieten, findest du sie vielleicht gar nicht mehr so schwierig! Sie können dir unter Umständen mehr beibringen über dich selbst, als deine Lieblingskunden.

All dies sind Themen im Seminar 4. Und du siehst, das ist auch wieder sehr inspirierend und darunter befinden sich extrem viele Ansätze, die dir überall im Leben hilfreich sind.

Mehr über den Masterkurs Tierkommunikation erfahren

        Zurück