Aus dem Magazin

Warum Tierkommunikation lernen? 7 gute Gründe!

Magazin

Warum solltest du Tierkommunikation lernen und vielleicht sogar gleich professionelle/r TierkommunikatorIn werden? Für mich zählt dieser Beruf zu den spannendsten und vielleicht auch verrücktesten Berufen. Wir bewegen uns mit dieser energetisch-spirituellen Haltung ganz klar jenseits des Mainstream. Es ist jedenfalls nicht vergleichbar mit anderen Hobbys, wie Sport oder Kunst.
Wenn du TierliebhaberIn bist und echte Argumente suchst, warum Tierkommunikation eine Herausforderung ist, die sich auch für dich wirklich lohnt, dann lies diesen Blogbeitrag einfach zu Ende. Denn hier verrate ich dir 7 gute Gründe, warum es sich lohnt, Tierkommunikation zu lernen.

Grund 1: Mit Tieren zu sprechen ist ein Abenteuer

Mit Tieren zu kommunizieren, gehört zu den spannendsten Erfahrungen, die man als Tierfreund oder Tierbesitzer erleben kann. Es ist wie ein Abenteuer oder eine spannende Forschungsreise in ein bis dahin unbekanntes Land. Es ist wie eine Tür in eine neue Welt, die sich für dich öffnet. Je mehr du übst, umso spannender und vielfältiger werden die Informationen, die du vom Tier empfangen kannst. Je mehr Praxis du hast, umso leichter fällt dir dieses zeitweise Eintauchen in die Wahrnehmung der Tiere. Du wirst überrascht sein, wie bewusst Tiere diese Welt sehen, und bestimmt sehr bewegt, wie sie uns Menschen sehen, wie sie DICH sehen! Dabei ist jedes Tier anders, so wie wir Menschen auch. Unterhalte dich mit Stubenfliegen, mit der Taube auf dem Dach oder mit deinem Pferd. Garantiert hat jedes davon dir etwas Wichtiges mitzuteilen. Künftig könntest du die Ameisen in deiner Küche höflich aussiedeln, anstatt sie zu vergiften! (Hast du mal mit dem Gedanken gespielt, weniger Fleisch zu essen? Lerne Tierkommunikation, dann fällt es dir leichter, künftig darauf zu verzichten.)

Grund 2: Mit der Tierkommunikation kannst du Tieren und ihren Menschen nachhaltig helfen

Bist du ReitlehrerIn, HundetrainerIn, PhysiotherapeutIn oder TierheilpraktikerIn? Vielleicht bist du aber auch ehrenamtlich im Hundesport aktiv oder engagierst dich im Tierschutz? Überall dort kannst du Tieren und ihren Menschen mithilfe der Tierkommunikation wunderbar helfen, Herausforderungen und Missverständnisse zu überwinden. Aber auch wenn du als reine Privatperson Tierkommunikation praktizierst, kannst du andere Menschen, die Schwierigkeiten mit ihren Tieren haben oder einfach nur einige Fragen an diese richten wollen, wunderbar unterstützen.

Grund 3: Du kannst dich mit deinem eigenen Tier besser verständigen!

Was für andere Tierbesitzer und Tiere gilt, gilt natürlich auch für dich selbst. Du verstehst deine eigenen Tiere besser! Für viele Menschen ist dies übrigens der wichtigste Grund, die telepathische Tierkommunikation zu erlernen. Lerne, dein Tier besser zu verstehen und dich in seinen Körper einzufühlen, seine physischen und seelischen Probleme bereits im Frühstadium zu erkennen. Beginne, dich täglich mit deinem Liebling mithilfe der stillen Sprache zu unterhalten. Auf diese Weise bekommst du eine viel intensivere Bindung an dein Tier und erlebst mit ihm immer häufiger wundervolle Glücksmomente. Dein Tier schaut dich öfter an und bemerkt die Veränderung sehr schnell. Es wird aufblühen und dir noch mehr vertrauen. Eure Verständigung wächst weit über das, was Training und Erziehung bringen, hinaus. Du und dein Tier, ihr werdet zu Freunden.

Grund 4: Du wächst über dich selbst hinaus

Wer Tierkommunikation erlernt, wächst über sich hinaus und öffnet sich für neue Erfahrungen und überdurchschnittliche intuitive Fähigkeiten. Deine Sinneswahrnehmung wird immer feiner und du lernst die Welt und die anderen Lebewesen auf diesem Planeten viel tiefgehender wahrzunehmen. Verbunden damit ist ein wichtiger Schritt deiner Persönlichkeitsentwicklung und deines spirituellen Wachstums. Du bekommst automatisch mehr Selbstwertgefühl und stärkst deine Macht über deine Gedanken und Gefühle. Das wird dir auch in jedem anderen Lebensbereich nützlich sein. Du wirst gelassener und flexibler sein, deine Einstellung gegenüber Mitmenschen und Tieren wird toleranter. Weil du alles besser verstehen kannst und nichts mehr „persönlich nimmst“ wirst du lernen, über dich selbst hinauszuwachsen und andere besser annehmen und lieben zu können. Und darum sind wir ja schließlich hier auf der Welt!

Grund 5: Berufliche Aussichten sind gut und Nachfrage steigt

Auch wenn du bei manchen Menschen vielleicht nicht sicher bist, ob sie an die Tierkommunikation bereits in Betracht ziehen würden, der Erfolg gibt uns TierkommunikatorInnen recht und jedes Jahr möchten mehr Menschen die Tierkommunikation für ihre Tiere ausprobieren. Bereits jetzt arbeiten manche Tierärzte mit Tierkommunikatoren zusammen und sogar im großen Leistungssport und von Trainern wird Tierkommunikation heute angewendet. Die Nachfrage nach guten TierkommunikatorInnen steigt. So kann diese Fähigkeit dir auch beruflich nützlich sein, und dir neue Möglichkeiten erschließen. Es kann eine wundervolle Berufung daraus entstehen! Das habe ich hundertfach bei meinen Teilnehmern erlebt.

Grund 6: Tierkommunikation macht glücklich und gesund!

In der Tierkommunikation erlebst du regelmäßige Entspannungsphasen, denn mit einem gestressten Körpergefühl können wir keine Verbindung zu einem anderen Lebewesen herstellen. Durch die regelmäßige Praxis der Tierkommunikation wirst du daher automatisch selbst immer ausgeglichener und ruhiger. Mit der Zeit wird Entspannung zu einem normalen Bewusstseinszustand für dich und du lernst, dich überall schnell zu entspannen. Dadurch steigerst du deine Lebenszufriedenheit und auch deine Gesundheit. Auch machen Tiergespräche einfach glücklich, ganz egal, um welches Thema es darin geht. Denn die Herz-zu-Herz-Verbindung sorgt für ein erweitertes Bewusstsein. Wieder ein Schritt mehr in Richtung „Glückseligkeit“.

Grund 7: telepathische Tierkommunikation steigert Intuition

Die Telepathie ist im weitesten Sinne mit Hellsichtigkeit vergleichbar. Wir nutzen verschiedene Energiezentren und energetische Sinnesorgane unseres Körpers, um mit Tieren telepathisch zu kommunizieren. Indem du deine eigenen telepathischen Sinne trainierst, werden gleichzeitig deine eigene Intuition und damit dein 6. Sinn, auch Intuition genannt, trainiert. Eine unglaubliche Chance, denn dadurch bekommst du immer mehr Einblicke in die verborgenen Bereiche des Lebens.

Ich hoffe, ich konnte dir einige gute Gründe nennen, warum es sich wirklich lohnt, die telepathische Tierkommunikation zu erlernen. Schau doch mal hier vorbei und melde dich für einen meiner Kurse an!

Weitere Themen

„Wie sag ich es meinem Tier“? Gedachte Botschaften kommen an.

Was ist eigentlich das Erfolgsgeheimnis der Tierkommunikation? Woran liegt, dass wir…

Die verschiedenen telepathischen „Kanäle“

Blick durch ein Teleskop

Sicher hast du schon gelesen oder gehört, dass die Tierkommunikation eine…

Wie kannst du mit Tierkommunikation deinem kranken Tier helfen?

Wenn dein geliebtes Haustier krank ist, bist du in Sorge und…

Selbstbewusstsein und Glauben

Selbstbewusstsein und Glauben

Wie Selbstbewusstsein und Glauben an die eigenen telepathischen Fähigkeiten deine Entwicklung…